Schulwechsel

Ein Schulwechsel, also ein Wechsel innerhalb der gleichen Schulform (auch Schulart genannt), z.B. Grundschule, kann verschiedene Gründe haben, z.B. Unzufriedenheit/Probleme mit Lehrern und/oder Schülern der besuchten Schule, Mobbing, ein Umzug in einer andere Stadt oder ein anderes Bundesland.

Entscheiden sich die Eltern für einen Schulwechsel ihres Kindes, so werden sie meist mit folgenden Problemen konfrontiert:

–  die Schulleiterin/der Schulleiter der bisher besuchten Schule widerspricht
   einem Schulwechsel;

–  die Schulleiterin/der Schulleiter der Schule, an welcher die Eltern ihr Kind
   anmelden wollen, lehnt die Aufnahme ab;

–  nach einem Umzug in ein anderes Bundesland wird die Aufnahme in eine
   der bisherigen Schullaufbahn der Schülerin/des Schülers entsprechende
   Klasse/Schulform von der dort ausgesuchten Schule mit der Begründung
   der fehlenden gleichwertigen Berechtigungen abgelehnt.

Hier stellt sich jeweils die Frage, ob das Handeln der Schulleiterin/des Schulleiters bzw. der Schule rechtmäßig ist. Diese Fragen lassen sich rechtlich überprüfen, da die Voraussetzungen für die Aufnahme in eine Schule und den Wechsel in eine andere Schule in den jeweiligen Schulgesetzen und Rechtsverordnungen der Länder normiert sind.

Bei der rechtlichen Erörterung der Probleme im Zusammenhang mit einem Schulwechsel und der Besprechung der Rechtsmittel und deren möglichen Erfolgsaussichten helfen wir Ihnen gerne weiter.

Sie haben Fragen oder wünschen eine Beratung oder Vertretung? Dann nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf. Rechtsanwalt Dr. Felix Winkler ist spezialisiert auf Schulrecht. Wir freuen uns auf Sie.